HERZLICH WILLKOMMEN

HERZLICH WILLKOMMEN

( Ital.Windspiel Copyright G.Schröter 2006 )



---------------------------------------

Kritische Anmerkung zur CACIB Neunkirchen ,
 aus Sicht eines erfahrenen Ausstellers
Foto H.Ney

Stellungnahme zur CACIB Neunkirchen.

Nach einigen Jahren als Aussteller im In- und Ausland habe ich schon einiges erlebt, Schönes, Interessantes, Erstaunliches....
Die Ausstellung in Neunkirchen gehört nun zu den schlimmsten Erfahrungen die ich bisher gesammelt habe.
Als wir Neunkirchen erreichten stellten wir sehr schnell fest, dass kaum mehr Parkplätze zur Verfügung standen, wir mussten ca. 1,5 km entfernt parken und unser ganzes Equipment ( wir hatten 5 Hunde dabei) zum Ausstellungsgelände schaffen. Vor Ort angekommen stellten wir fest, dass wir das für uns vorgesehene Ausstellungszelt nur mühsam betreten konnten, die Transportboxen trug ich auf dem Kopf , wie eine afrikanische Wasserträgerin. Am Ring gab es keinerlei Aufenthaltsplatz für Aussteller. Die Beschaffenheit des Ringes bestand aus unterschiedlichen Bodenbelägen ( Teer und Gras mit Schottersteinen). Niemand konnte sich mehr bewegen!
Nach kurzer Zeit wurden wir von Feuerwehrleuten aufgefordert das Zelt zu verlassen. Es gab aber keine Ausweichmöglichkeiten!
Es kam zu Streitereien zwischen Feuerwehr, Polizei, Ausstellern und zu Beschimpfungen der Ausstellungsleitung.
Wir wurden aufgefordert unsere Boxen aus dem Zelt zu räumen, oder die Veranstaltung würde abgebrochen. Niemand konnte aber beantworten wohin wir gehen sollten.
Die ganze Veranstaltung war ein organisatorisches Desaster:
- Viele Aussteller konnten ihre Ausstellungsringe nicht erreichen weil die Veranstaltung von 11.30 Uhr bis       14.00 Uhr gesperrt wurde.
- Es gab keinerlei Löseplätze! 
- Es gab kaum Platz innerhalb und außerhalb der Zelte/ zum Glück hat es nicht auch noch geregnet.
- Die  zunächst 6 eingesetzten Feuerwehrleute waren weder geschult noch kompetent.
  (Kommentar eines der Feuerwehrmänner : "Ich wusste gar nicht  das hier jeder noch ein   Körbchen und       zum Teil Tische mitbringt")
- Das komplette Gelände war viel zu klein für Aussteller und Besucher.
- Das Richten wurde mehrmals durch Polizei und Feuerwehr unterbrochen.
- Die Grundbedürfnisse von Mensch und Tier wurden in keiner Weise berücksichtigt.

Später wurde das entstandene Chaos von Polizei und Ausstellungsleitung den Ausstellern angelastet. Sicherlich waren viele verärgert und uneinsichtig. Aber sie sind nicht verantwortlich für die handwerklichen Organisationsfehler einer derartigen Großveranstaltung. Vielmehr haben sie mit ihren Meldegebühren eine große Grundlage für eine ordentliche Veranstaltung geleistet. Ausstellungsergebnisse sind in diesem Fall sehr nebensächlich.
Man hat darauf hingewiesen, dass man ja abreisen könne, Meldegelder würden aber nicht zurückgezahlt.

Insgesamt war der erste Tag der größte Scheiß im Ausstellungsbereich innerhalb der letzten Jahre!


Christoph Spiekermann


Bildergebnis für smiley kritisch